Dienstag, 4. August 2015

Was will mir das Universum eigentlich sagen?

Du hast mir den ersten Kuss geraubt
und naiv wie ich war,
habe ich es dir erlaubt.

Es war ein Abenteuer,
ein Kurzes zwar,
doch fühlte ich mich wie in Feuer.

In dieser klaren Nacht,
leises Gemurmel fern von uns,
habe ich es gemacht.

Ich habe dir den ersten Kuss geschenkt,
der Abend war wunderschön,
wenn man all das bedenkt.

Doch jetzt hast du mich runter gezogen,
von diesem federleichten Höhenflug.
Ich fühle mich, als hätte mich die Welt betrogen.

Du hast mich doch angesehen,
die ganze Zeit;
ich wünschte einfach ich könnte es drehen.

Dass nicht ich hier sitze,
verwirrt, verletzt und zweifelnd.
Sondern du, dass es dich trifft wie 1000 Blitze.

Trotzdem danke ich dir.
Es war ein Kuss wie im Traum,
auch wenn er nun schadet, und zwar nicht dir, sondern mir.

Zwei Fragen noch:

Woher sollte Liebe kommen?
Wir kennen uns ja kaum...
Doch nun ist die Chance verronnen.

Nun muss ich das mit mir tragen,
meine Dummheit, meinen Fehler, unsere kurze Zeit.
Verdammt, was will mir das Universum eigentlich sagen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen